Messung der User Experience (UX)

Zusammenfassung

Messung der User Experience (UX)

Author

Marc Perroux
|
September 27, 2021

Kategorien

UI/UX Design

Technologien

Was ist die User Experience?

Der Begriff User Experience (UX) beschreibt alle Aspekte der Erfahrung, die ein Nutzer im Kontakt mit dem Produkt, der Website oder Software macht. Sie steht in Verbindung mit der Gestaltung der App oder Website.

Wie lässt sich die UX messen?

Für die Messung der UX gibt es viele verschiedene Metriken. Für den Erfolg der UX sollten aber vor allem Metriken gemessen werden, die tatsächlich relevant sind. Am besten ist es, wenn ein Unternehmen damit beginnt 2 oder 3 der wichtigsten Metriken und KPIs zu messen. Wir wollen dir hier einige der wichtigsten Metriken vorstellen.

  • Task Success Rate

Die Task Success Rate (TSR) wird sehr häufig verwendet und misst die Anzahl der korrekt ausgeführten Aufgaben, welche im Voraus definiert werden. Eine Aufgabe könnte zum Beispiel das Bestellen des Produkts oder das Ausfüllen eines Formulars sein. Obwohl die TSR nicht zeigen kann wo potenzielle UX-Probleme liegen, ist sie ein guter und wertvoller Indikator dafür, ob Nutzer ihre Ziele mit dem Produkt erreichen können.

  • Time on Task

Time on Task beschreibt die durchschnittliche Zeit, die Nutzer benötigen um eine Aufgabe erfolgreich abzuschließen. Je kürzer diese Zeit ist, desto besser ist die UX.

  • Suche vs Navigation

Hierbei wird analysiert, wie viele Nutzer die Navigationsleiste nutzen vs. die Anzahl an Nutzern, die die Suchfunktion nutzen. In den meisten Fällen ist es besser wenn die Suchfunktion weniger genutzt wird.

  • User Error Rate

Die User Error Rate (UER) ist die Anzahl von Fehlern, die Nutzer während der Erfüllung einer Aufgabe machen. Bei der Messung der UER ist es wichtig zu definieren, welche Aktionen als Fehler interpretiert werden sollen. Hier kannst du herausfinden, wie übersichtlich und nutzerfreundlich deine Website ist. Je höher der UER Wert ist, desto höher ist die Anzahl der Usability-Probleme.

  • Satisfaction Ratings

Task Satisfaction Rating: Nach der Erfüllung einer Aufgabe fragt man die Nutzer, wie schwer sie diese fanden. So kann man bewerten wie schwer eine Aufgabe im Vergleich zu anderen empfunden wird.

Test Satisfaction Rating: Die Nutzer werden nach ihrer allgemeinen Meinung zur Usability des zu untersuchenden Gegenstandes befragt. Eine etablierte Methode hierfür ist der System Usability Scale (SUS), ein 10-Punkte-Fragebogen mit fünf Antwortmöglichkeiten, welcher als "quick and dirty" beschrieben wird.

  • Net Promoter Score

Mit dem Net Promoter Score (NPS) wird die Kundenzufriedenheit auf einer Skala von 0-10 gemessen. Dabei werden die Kunden gefragt, wie wahrscheinlich es ist, dass sie [Marke, Website, Dienstleistung etc.] weiterempfehlen würden. Die Skala wird in 3 Teilen betrachtet.

0-6: Kritiker

7-8: Passive

9-10: Fürsprecher

  • Usability Problems

Hierbei wird betrachtet, welche Nutzer wie oft auf welches Problem gestoßen sind. So lässt sich herausfinden, welche Probleme ein tatsächliches UX Problem darstellen.

Fazit

Mit den in diesem Artikel vorgestellten Metriken lässt sich die UX bereits sehr gut messen. Dabei sollte aber nochmal erwähnt werden, dass man vor allem Metriken nutzen sollte, die auch relevant für das eigene Produkt, die Software oder die Website sind.

Sie haben ein spannendes Projekt? Kostenlose Beratung buchen

Kontaktieren Sie uns und lassen Sie sich von uns in einem unverbindlichen Strategiegespräch beraten.

Danke!

Ihre Nachicht wurde verschickt. Wir werden Ihnen schnellstmöglich antworten.
Verflixt nochmal. Ein unerwarteter Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut oder senden sie eine Email direkt an post@twigbit.com.